DAO - Der Weg

Z E N O A S E

Wahrnehmung

Wir nehmen die uns umgebende Welt immer nur subjektiv wahr, nach unserer gedanklichen Bewertung der uns erscheinenden Sinneseindrücke der Wirklichkeit.

Solange wir durch Achtsamkeitsübungen wie die Meditation unseren Geist nicht schulen, können wir weder unsere, noch andere Verhaltensmuster richtig erkennen.

Haben wir dies einmal verstanden, betreten wir die nächste Stufe unserer Entwicklung.

Sicher kennst Du das Beispiel der positiven Weltanschauung, mit dem zur Hälfte gefüllten Glas. Ob es nun halbvoll oder halbleer ist, ist da die Frage. Dem Glas ist es gleich. Und so wie es dem Glas gleich ist, kann es auch uns gleich sein, wenn wir unseren Geist gut entwickelt haben.

Wer nun noch darüber nachdenkt, ob sein Glas halb leer oder voll ist, der sollte lieber darüber nachdenken, in wieweit ihm eine Schulung des Geistes von Nutzen sein kann.

Die Welt in der wir leben beeinflussen wir nachweislich durch unser Denken. Sollten wir dieses Wissen nicht bestmöglich verwenden?

Wir haben doch die Freiheit uns für ein halb volles Glas zu entscheiden, zu lernen das Schöne und Gute in den Dingen zu sehen, anstatt uns von Ängsten in den Bann ziehen zu lassen.

Dies können wir mit Achtsamkeitsübungen wie z.B. Meditation verwirklichen.

Wir freuen uns auf Deinen Kontakt.

Kontakt